HOVI in Not

FILOU Wächter der Zukunft sucht neues Zuhause!

Filou Wächter der Zukunft, Wurftag: 20.11.2015 Rüde, kastriert, 68 cm 36 kg

Filou ist ein aufgeweckter, freundlicher Rüde. Er hat keine Probleme mit Artgenossen, ist jedoch mit einigen Umweltsituationen überfordert. Er hat nicht gelernt wie er Probleme lösen/verarbeiten kann, respektive wurde nicht der richtige Weg gefunden diese gemeinsam zu lösen. Er ist unsicher bei bestimmten Geräuschen, was zu Silvester auch zu einem Beissvorfall in der Familie geführt hat. Es zeigt sich aber, dass Filou Hilfe gerne annimmt, wenn ihm sein Hundeführer Vertrauen und Sicherheit vermittelt.

Für Filou wird ein ruhiger Platz gesucht, vorzugsweise ohne Kinder. Filou braucht einen Hundeführer/in der ihm mit Geduld und Konsequenz Vertrauen und Sicherheit vermittelt und bereit ist mit ihm zu arbeiten.
Filou´s Familie muss den Rüden abgeben, da sie ihm nicht die notwendige Unterstützung bieten können, die der junge Rüde so dringend braucht.

Wenn sie Interesse haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme:

Nähere Informationen direkt bei der Züchterin:

Rita Prinzjakowitsch
Hubert Prinzjakowitsch
A-2460 Bruckneudorf, Marc Aurel Strasse 21
Mobil: +43/699/12581230 oder +43/699/12581245
E-Mail: hovi@bnet.at


Derzeit suchen noch weitere Rüden und Hündinnen eine neue Familie –
weitere Informationen finden sie unter folgenden Link

Link zur Notvermittlung beim RZV

Liebe Hovawart-Freunde!

Selten, aber leider eben doch, kommt es vor, dass ein Hovi einen neuen Platz braucht. Gerade für einen so familienbezogenen Hund, wie der Hovawart nun mal einer ist, stellt eine solche Situation eine extrem harte Belastung dar. Die "Trennung vom Rudel" wird als Strafe empfunden, wobei der Hund nicht nachvollziehen kann, was er eigentlich falsch gemacht haben soll. Sollten Sie sich gerade Gedanken darüber machen, einen Welpen zu sich zu holen, oder jemanden kennen, der mit diesem Gedanken spielt - haben Sie auch schon über die Möglichkeit nachgedacht, einen erwachsenen Hund zu "adoptieren"? Denn dies kann, je nach Lebenssituation, auch viele Vorteile mit sich bringen, vor allem für Leute, die mit ihrer Zeit haushalten müssen. Oder vielleicht auch ältere Hundefreunde, die Zweifel haben, ob die ersten Monate mit einem kleinen Wildfang nicht zu anstrengend werden könnten.

Berufstätige bekommen einen bereits stubenreinen Hund, der es einem nicht nur erlaubt, Nächte durchzuschlafen, sondern dadurch auch von Beginn an in den Arbeitsalltag mit eingebunden werden kann. Der Hund sollte bereits eine Grundausbildung hinter sich haben, so dass nicht nur eine "Alltagstauglichkeit" gegeben sein sollte, sondern auch die ideale Basis, um mit weiteren Kursen die unbedingt notwendige Bindung ans "neue Rudel" aufzubauen. Diese Liste ließe sich, je nach individueller Lebenssituation, sicherlich noch lange fortsetzen. Denken Sie also bitte darüber nach, ob ein erwachsener Hund nicht vielleicht auch für Sie eine - im wahrsten Sinne des Wortes - dankbare Alternative darstellen könnte ...